CranioSacrale Therapie

Auf der Suche nach "meiner" Therapie!

Seit ich als Physiotherapeut arbeite, habe ich gemerkt, das meine Ausbildung zwar gut war, ich aber immer auf der Suche nach irgendetwas war. In den ersten 2 Jahren meiner Berufspraxis machte ich die verschiedensten Fortbildungen. Einige waren im Auftrag der Firma und andere suchte ich mir selber aus, in der Hoffnung meine Behandlungen zu verbessern, effizienter zu arbeiten und vor allem meinen Patienten besser helfen zu können.
Wenn ich mit meinen Anliegen zu meiner Chefin kam, fragte sie nur ob ich wieder los muß. 

Als ich Ende 2007 wieder mal nach einer Alternative für eine meine Behandlungsmethoden suchte, stieß ich auf die Upledger CranioSacrale Therapie (CST). Auf der entsprechenden Webseite holte ich mir erste Informationen und merkte schon bald, das habe ich gesucht. Als ich dann noch J. Upledgers "Auf den inneren Arzt hören" gelesen hatte, wusste ich was ich wollte.
Im Januar diesen Jahres habe ich dann CST 1 und im Juni CST 2 absolviert und die meisten meiner Patienten sind absolut zufrieden mit der Art der Behandlung und auch den Ergebnissen.
Im Dezember folgt dann mit dem SomatoEmotional Relaese der nächste Teil.    

Auf dieser Seite möchte ich euch die Upledger CranioSacrale Therapie etwas näher vorstellen.

Die CranioSacrale Therapie, wie sie heutzutage in Deutschland zumeist praktiziert wird, geht auf die Entdeckungen von Dr. John Upledger, amerikanischer Arzt und Osteopath, zurück.
Er entwickelte die CranioSacrale Therapie, die ihren Ursprung in der Osteopathie hat, zu einer eigenständigen Therapieform. 

Was ist das CranioSacrale System?
CranioSacral heißt dieses Körpersystem und die damit arbeitende Therapieform, weil sich zwischen dem Schädel (lat. Cranium) und dem Kreuzbein (lat. Sacrum) die Hirn- und Rückenmarkflüssigkeit (Liquor) befindet.
Dieses Liquor pulsiert mit einen eigenen Rhythmus durch unseren Körper.
Das CranioSacrale System besteht aus den Membranen und eben diesen Liquor, die Gehirn und Rückenmark umgeben und schützen. Es erstreckt sich von den Knochen des Schädels, Gesichts und Mundes (cranialer Anteil bie zu den Knochen des Beckens (sacraler Anteil) und steht über das Bindegewebe mit dem gesamten Körper in Verbindung. 
Weil es sich beim CranioSacralen System um ein grundlegendes vitales System handelt, wird es auch als "Grundatem" des Körpers bezeichnet.
Da dieses wichtige System die Entwicklung des Gehirns und Rückenmark beeinflusst, kann ein Spannungsungleichgewicht oder eine Einschränkung innerhalb des CranioSacralen Systems zu einer Vielfalt von Symptomen führen.

Die Kraft der sanften Berührung!
CranioSacrale Therapie ist eine sanfte manuelle Behandlungsmethode, die sich durch einen ganzheitlichen Ansatz auszeichnet. Entwickelt von Dr. John Upledger (USA) stimuliert sie die natürlichen Heilungsmechanismen unseres Körpers. Das Regulationsvermögen des zentralen Nervensystems wird verbessert, um Auswirkungen von Belastung und Stress zu verringern und Gesundheit zu unterstützen.
Die Upledger CranioSacrale Therapie ist sanft, einfühlsam und kommt meist mit minimalen Druck aus.
Der Behandler legt  seine Hände da auf, wo er eine Störung im craniosacralen Rhythmus festgestellt hat. Er arbeitet meist mit indirekten Techniken, d.h.er erzeugt keinen Gegendruck, sondern lässt seine Hände in die Richtung gehen, in die das Gewebe oder die Knochen sich von selbst hinbewegen, hält sanft den Druck am Ende der Bewegung und wartet, bis eine Entspannung oder Lösung eintritt.
Solch eine Art des Zugriffs auf den Körper geht synchron mit der sich immer mehr durchsetzenden Erkenntnis, dass bei der Behandlung des menschlichen Körpers eine über einige Minuten ausgeübte sanfte Kraft mehr bewirken kann als ein schmerzhaftes durchbrechen von Blockaden, da der Körper keine Signale bekommt, durch die er eine Abwehrspannung aufbaut.
Dadurch ist es auch für die Patienten leichter, dem Behandler zu vertrauen und "los zulassen". 
Zum großen Teil werden die positiven Effekte der CranioSacralen Therapie auf die natürlichen selbstkorrigierenden Aktivitäten des Körpers zurückgeführt, welche durch die Behandlung unterstützt werden.

Wann könnte die CranioSacrale Therapie helfen?
Das Spektrum der Anwendung der Therapie reicht von der Behandlung von körperlichen Problemen wie:
- Migräne und Spannungskopfschmerzen
- alle Formen von akuten oder chronischen Rückenschmerzen (z.B. HWS-Syndrom, Schulter- u. 
   Nackenverspannungen oder Ischiasbeschwerden)
- Streß- und spannungsbedingte Störungen
- Schleudertrauma
- Störungen des Hormon- und Nervensystems und damit verbundenen Beschwerden
- Dysfunktionen des zentralen Nervensystems
- Emotionale Schwierigkeiten
- Dysfunktionen des Kiefergelenks 
- Dysfunktionen im Säuglingsalter
- Erschöpfungszuständen nach Krankheit oder Operationen
- Depressiven Zuständen
- Schlafstörungen
- bei orthopädischen Beschwerden
- als Schmerztherapie bei Arthrose, Arthritis und Rheuma
- und vielen anderen Beschwerden mehr,
bis hin zur Aufarbeitung tiefer emotionaler Traumata.

Aber auch für Gesunde ist die CranioSacrale Therapie eine wunderbare Möglichkeit zum Entspannen, den Alltagsstress hinter sich zulassen und sich anschließend noch besser und vitaler zu fühlen, da sie auch die körperliche Funktionsfähigkeit fördert.

Weitere Informationen unter:  
www.upledger.de