Wadenkrämpfe immer durch Magnesiummangel?

Veröffentlicht auf von Onlinetherapeut

Krämpfe in der Muskulatur- nicht immer ist fehlendes Magnesium schuld!
Oft erzählen mir Patienten nachdem sie mir ihre Beschwerden geschildert haben: Ach ja und dann habe ich noch nachts häufig Krämpfe obwohl ich schon Magnesiumtabletten nehme.
Manche haben die Krämpfe  im Oberschenkel, viele aber in der Wadenmuskulatur.
Ich frage nach ob auch genug getrunken wird und wenn dies bejaht wird schaue ich mal wie es mit der Beweglichkeit der betroffenen Gelenke bestellt ist.
Meist stellt sich eine Verkürzung der Waden- bzw. Oberschenkelmuskulatur heraus und meine Patienten bekommen Dehnübungen für zu hause mit auf den Weg.  
In einer der nächsten Behandlungen bemerken dann viele so am Rande: Ach und das mit den Krämpfen ist auch besser geworden.

Wie kommt das?
Wer sich halbwegs ausgewogen ernährt, keine Stoffwechselerkrankung bzw. Stoffwechselstörung hat und sich nicht extremen Belastungen aussetzt, wo ein Mehrbedarf besteht, nimmt normalerweise alle Mineralstoffe und Spurenelemente in ausreichendem Form mit der Nahrung zu sich.
Der Hausarzt ist schnell fertig wenn er sagt, nehmen sie Magnesium und die Krämpfe verschwinden.  
Zu den Krämpfen kann es aber auch durch verkürzte Muskulatur kommen, da in diesen Fällen die Kontraktionsfähigkeit und Entspannungsfähigkeit des Muskel nicht mehr optimal gewährleistet ist. Dadurch wird der Muskel auch nicht mehr ausreichend durchblutet. Dies wiederrum bedeutet er wird nicht optimal mit den durch die Nahrung aufgenommenen Nährstoffen versorgt und die Stoffwechselrückstände können nicht ausreichend abtransportiert werden. 

Mein Tipp:Wer eine Tätigkeit ausübt wo die Bewegung auf der Strecke bleibt oder wem ausreichend Bewegung aus anderen Gründen fehlt, sollte sich ein kleines Stretchingprogramm zusammenstellen oder stellen lassen und sich nach Möglichkeit jeden Abend mal so richtig durchbewegen und das in allen Gelenken.

Veröffentlicht in Gesundheit

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

équilibriste 08/01/2008 09:10

...und wenn's nicht die verkürzten Muskeln sind, ist es vielleicht ein (wenn auch seltener) Natriummangel...
http://pimpyourself.over-blog.com/article-21656372.html

nicole